4

Flutlicht-Motocross in Kleinhau

Flutlicht-Motocross Kleinhau 1

Das kleine Örtchen Kleinhau in der Nordeifel dürfte den Allermeisten wohl ziemlich unbekannt sein, in Motocross-Kreisen allerdings genießt die dortige Rennstrecke mittlerweile einen legendären Ruf. Grund dafür ist unter anderem das traditionelle Flutlicht-Motocrossrennen des MSC Kleinhau, das dieses Jahr zum 26. Mal stattfand. Dieses Rennevent zieht mittlerweile Fahrer aus ganz Europa und tausende Zuschauer an, denn es bietet neben spannenden Rennen von Oldtimern und modernen Motorrädern die einzigartige Atmosphäre eines per Flutlicht beleuchteten Nachtrennens.

Solch ein Rennen bei Nacht zu fotografieren, ist natürlich ein besonderes Erlebnis, aber auch eine große Herausforderung. Denn schnell fahrende Motorräder bei ziemlicher Dunkelheit (ja, das Flutlicht ist zwar hell, aber trotzdem kein Vergleich zu Tageslicht) sind eine recht schwierige Kombination, die sich nur durch weit aufgerissene Blende und Hochdrehen der ISO-Einstellungen bis zur Schmerzgrenze in den Griff bekommen lässt. Natürlich verbunden mit allen bekannten Problemchen, wie geringer Schärfentiefe (und das, wo der Autofokus bei der Dunkelheit eh schon seine liebe Mühe hat) und kräftigem Bildrauschen. Letzteres lässt sich zwar in der Nachbearbeitung etwas abmildern, aber nicht ganz vermeiden. Natürlich kommt es hier auch auf die Kamera an, aber bei ISO 6400 und vielen dunklen Bildbereichen kommen die meisten bezahlbaren Sensoren an ihre Grenzen.

Alternativen zu den oben genannten Einstellungen gibt es eigentlich keine, denn eine längere Belichtungszeit lässt sich bei der Geschwindigkeit zur bei Mitziehern realisieren, und der Einsatz eines Blitzes verbietet sich meiner Ansicht nach unter diesen Umständen von alleine, denn die Fahrer finden es überhaupt nicht klasse, wenn ihnen unter diesen ohnehin schon schwierigen Lichtbedingungen auch noch frontal mit voll Power ins Gesicht geblitzt wird. Auch die beliebte Methode der Umwandlung in schwarzweiß („Dann sieht’s halt aus wie grobes Korn.“) war für mich keine Alternative, da gerade die Lichtstimmung das Besondere an den Fotos ausmacht. Letztlich kommt es einfach darauf an, in welcher Größe man sich die Fotos anschaut. Bei 1000 px Größe wie hier zu sehen ist es eigentlich noch sehr ok und ich behaupte mal, dass auch Prints bis DIN A4 noch möglich sind.

Solche Aufnahmen sind natürlich auch nichts für Pixel-Peeper, die am liebsten jeden Rauschpixel eliminieren und das letzte Quäntchen Schärfe herauskitzeln wollen. Ich hingegen finde es schon klasse, was man mit einer halbwegs leistungsfähigen Kamera unter diesen durchaus schwierigen Umständen für Fotos produzieren kann, und die Bilder bringen für mich die Atmosphäre, die in dieser Nacht vor Ort geherrscht hat, sehr gut rüber.

Flutlicht-Motocross Kleinhau

Bei Sonnenuntergang

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

Licht aus – Spot an

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Flutlicht-Motocross Kleinhau

 

Kommentare 4

  1. Jo, 1. Mai in Kleinhau war wieder sehr cool dieses Jahr. Hab‘ auch versucht, ein paar Fotos zu machen, die Jungs waren aber irgendwie zu schnell für mich und meine Knipse 🙂
    Schicke Fotos übrigens. Bist du auch Pfingsten in Wisskirchen dabei?

    1. Post
      Author

      Hallo Biker,
      danke für das nette Feedback. Die Fahrer waren wirklich fix dabei, und wie ich oben schon geschrieben habe, kommt bei solchen Bedingungen auch eine Menge Ausschuss bei heraus.
      An Pfingsten werde ich leider nicht in Wisskirchen dabei sein, da der Zutritt zur Stecke bei dieser Veranstaltung streng reglementiert ist und ich keine Chance sehe, nahe genug heran zu kommen.

      Stefan

  2. Wie ich sehe, funktioniert die Kommentarfunktion endlich wieder. Hat mein dezenter Hinweis doch etwas genutzt? 😉

    1. Post
      Author

      Hallo Jürgen,
      ja, jetzt funktioniert alles wieder. Habe ich selbst gar nicht bemerkt, aber es gab irgendein Problem mit dem Captcha, das eine nichtssagende Fehlermeldung produziert hat. Vielen Dank also nochmal für den Hinweis.

      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.